Statusfeststellungsverfahren Tipps

Beachten Sie, dass für ein Statusfeststellungsverfahren Tipps niemals eine Rechtsberatung ersetzen können. Alle Hinweise und Informationen sind unverbindlich und auf allgemeine Sachverhalte ausgerichtet. Sofern Sie konkreten Beratungsbedarf haben, wenden Sie sich an die Fachberater, die Ihren individuellen Informations- und Handlungsbedarf mit der notwendigen Fachkompetenz ermitteln.

Vorüberlegungen zum Statusfeststellungsverfahren Tipps

  1. Zweifel an der Sozialversicherungspflicht sind ernst zu nehmen. Im Statusfeststellungsverfahren Tipps zu geben, beginnt immer mit dem Hinweis, dass Sie Zweifel an Ihrem sozialversicherungsrechtlichen Status oder dem eines mitarbeitenden Familienangehörigen oder Auftragnehmers nicht ignorieren sollten. Je eher Sie den Status klären, desto eher haben Sie Gewissheit.
  2. Gewohnheitsrecht führt nicht zur Sozialversicherungspflicht. Nur weil Sie seit Jahren Beiträge einzahlen, hat dies keinerlei Beweiswirkung für Ihre Sozialversicherungspflicht. Liegt eine der Fallgruppen vor, die Zweifel an der Sozialversicherungspflicht begründen, beantragen Sie in eine Statusprüfung und warten nicht auf eine Betriebsprüfung oder den Leistungsfall.
  3. Niemals sind im Statusfeststellungsverfahren Tipps und Ratschläge von Bekannten und Geschäftspartnern Ersatz für eine Rechtsberatung. Kostenlose Beratungsangebote sind dazu da, Ihnen einen Überblick zu verschaffen. Rechtssicherheit erhalten Sie dadurch ebenso wenig wie durch die freigiebigen Meinungsäußerungen Dritter. Wenn Sie nur darauf vertrauen, können im Statusfeststellungsverfahren Tipps schnell auf Ihre Kosten gehen.

Statusfeststellungsverfahren Tipps zur Durchführung

  1. Schätzen Sie die eigene Kompetenz realistisch ein. Es geht nicht darum, für das Statusfeststellungsverfahren Tipps zu geben, die zu einem kostenpflichtigen Mandat führen. Tatsache ist, dass die Auseinandersetzung mit der Clearingstelle Zeit, Energie und solide Kenntnisse im materiellen Sozialversicherungsrecht erfordert.
  2. Fristen sind einzuhalten. Bemühen Sie sich, bestehende Fristen großzügig einzuhalten und nicht erst knapp vor Ablauf zu erfüllen. Haben Sie Probleme, eine Frist zu wahren, versuchen Sie vorsorglich, eine Fristverlängerung zu erhalten.
  3. Schriftliche Nachweise beweisen wichtige Tatsachen. Je mehr schriftliche Nachweise Sie vorweisen können, desto sicherer und geschlossener ist Ihr Vortrag.

Inhaltlich gilt im Übrigen, dass im Statusfeststellungsverfahren Tipps nur so gut sind, wie die Informationen, die Sie bereitstellen.

Kostenfreier Sofortkontakt zum Experten

Hotline 0800 0 333 500 10
Rechtsanwalt
Markus Presch

Experte für: Erfolgreiches Statusfeststellungsverfahren


Hotline 0800 0 333 500 20
Frau Mandy Bongort

Expertin für: Rückerstattung von SV Beiträgen


Hotline 0800 0 333 500
Zentrale Rufnummer

Bewertung

Von Kunden empfohlen
Kundenbewertung 4.8 / 5

Kompetente Sofort-Beratung - alle Fragen wurden sofort beantwortet. Sehr zu empfehlen!

Kundenmeinung

Hotline 124.900 € Beiträge zurückerhalten durch ein Statusfeststellungsverfahren


Hotline Nachzahlung von 81.000 € vermieden durch die kompetente Beratung.


Hotline Dauerhaft Rechtssicherheit erhalten und Sicherheit für zukünftige Betriebsprüfungen.

Presseartikel