Statusfeststellungsverfahren Definition Versicherungspflicht

Die Sozialversicherungspflicht ist das zentrale Thema für das Anfrageverfahren.  Entscheidend ist also für das Statusfeststellungsverfahren Definition der Versicherungspflicht. Diese wiederum hängt in vielen Bereichen eng mit der Definition des Arbeitnehmers oder allgemein einer Beschäftigung im Sinne der Sozialversicherung zusammen.

Statusfeststellungsverfahren Definition Versicherungspflicht generell

Zunächst bezieht sich für das Statusfeststellungsverfahren Definition Versicherungspflicht nur auf die Pflicht zur Sozialversicherung. Das deutsche Rechtssystem kennt noch eine ganze Reihe anderer Pflichtversicherungen, von der die meisten Bürger in der einen oder anderen Weise betroffen sind. Im privaten Bereich besteht eine Pflichtversicherung beim Betrieb eines Fahrzeugs. Freiberufler wie Ärzte und Rechtsanwälte haben im Rahmen einer Pflichtversicherung eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abzuschließen. Gemeinsam ist diesen Versicherungen jedoch, dass sie ähnlich wie im Statusfeststellungsverfahren Definition der Versicherungspflicht an bestimmte durch den Versicherten erfüllte Umstände knüpfen. Liegen diese vor, besteht die Verpflichtung zur Versicherung und zur Zahlung der dafür erforderlichen Beiträge.

Für das Statusfeststellungsverfahren Definition der Sozialversicherungspflicht ist entscheidend, dass der Antragsteller zu einer der gesetzlich vorgesehenen versicherungspflichtigen Personengruppen gehört. Dies kann durch seine Tätigkeit erfolgen oder durch besondere Umstände, die entweder nicht vorliegen oder durch ihre Feststellung die Sozialversicherungspflicht begründen.

Pflichtversicherung für Arbeitnehmer und arbeitnehmerähnliche Tätigkeiten

Es ist im Statusfeststellungsverfahren Definition der Versicherungspflicht maßgeblich an den Arbeitnehmerstatus des Antragstellers oder an eine arbeitnehmerähnliche Stellung geknüpft. Beschäftigte eines Unternehmens, die alle Eigenschaften eines Arbeitnehmers erfüllen, sind immer sozialversicherungspflichtig. Ein Statusfeststellungsverfahren ist für sie nur in seltenen Ausnahmefällen überhaupt erforderlich. Dies gilt auch für Selbstständige, die im Statusfeststellungsverfahren Definition als arbeitnehmerähnliche Selbstständige erfüllen. Dazu gehört, dass ihr unternehmerisches Risiko begrenzt ist, sie deutlich in die Betriebsabläufe ihrer Auftraggeber eingebunden sind und zumeist eine starke Abhängigkeit von einem einzigen Auftraggeber besteht.

Weitere Merkmale können im Statusfeststellungsverfahren Definition einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung erfüllen – die Ermittlung dieser Tatsachen hängt von der sorgfältigen Vorbereitung und Durchführung des Anfrageverfahrens ab und sollte im Zweifel an einen kompetenten Berater übertragen werden.

 

Kostenfreier Sofortkontakt zum Experten

Hotline 0800 0 333 500 10
Rechtsanwalt
Markus Presch

Experte für: Erfolgreiches Statusfeststellungsverfahren


Hotline 0800 0 333 500 20
Frau Mandy Bongort

Expertin für: Rückerstattung von SV Beiträgen


Hotline 0800 0 333 500
Zentrale Rufnummer

Bewertung

Von Kunden empfohlen
Kundenbewertung 4.8 / 5

Kompetente Sofort-Beratung - alle Fragen wurden sofort beantwortet. Sehr zu empfehlen!

Kundenmeinung

Hotline 124.900 € Beiträge zurückerhalten durch ein Statusfeststellungsverfahren


Hotline Nachzahlung von 81.000 € vermieden durch die kompetente Beratung.


Hotline Dauerhaft Rechtssicherheit erhalten und Sicherheit für zukünftige Betriebsprüfungen.

Presseartikel