Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle der DRV

Adressat ist für Ihren Antrag auf ein Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin. Von dort erhalten Sie nach dem schriftlichen Antrag die erforderlichen Formulare, mit denen die notwendigen Auskünfte für die Entscheidung über die Sozialversicherungspflicht getroffen werden können.

Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle einschalten – Vorüberlegungen

Haben Sie einmal den Antrag zum Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle gestellt, beginnen die Ermittlungen der Tatsachen, aus denen sich Ihre Sozialversicherungspflicht oder die eines Beschäftigten oder Auftragnehmers ergibt. Es ist ein Verwaltungsverfahren, das Sie nicht ohne weiteres wieder stoppen können. Wird Ihnen also vielleicht erst im Verfahrensverlauf bewusst, dass Sie aufgrund einer bisherigen Fehleinschätzung mit Nachforderungen von Sozialversicherungsbeiträgen rechnen müssen, nimmt das Verfahren dennoch auf Umwegen seinen Lauf. Sie können zwar, wenn im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle den Inhalt des beabsichtigten Feststellungsbescheids bekannt gibt, den Antrag noch zurückziehen. Spätestens bei der nächsten Betriebsprüfung erfolgt jedoch die nachträgliche Feststellung. Bevor Sie also das Anfrageverfahren in Gang setzen, informieren Sie sich ausgiebig bei einem kompetenten Berater über das voraussichtliche Ergebnis. Erlässt im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle dann einen für Sie ungünstigen Feststellungsbescheid, steht Ihnen nach einem möglichen Widerspruchsverfahren noch Weg zu Gericht offen.

Clearingstelle und Interessenvertretung

Im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle als Antragsgegner zu bezeichnen wird ihrer Aufgabe sicher nicht gerecht. Andererseits ist es auch nicht das Ziel der Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund, das für Sie wirtschaftlich vorteilhafteste Ergebnis zu erzielen. Sofern Sie einen Interessenvertreter wünschen, dessen ausschließliche Zielrichtung darin besteht, möglichst den von Ihnen erwünschten Sozialversicherungsstatus durchzusetzen, ist im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle nicht geeignet. Dazu benötigen Sie einen eigenen Bevollmächtigten, der Sie kompetent und mit der notwendigen Erfahrung vertritt.

Bei der Auswahl achten Sie darauf, dass dieser auch für das Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle zugelassen ist. Dies gilt für Rentenberater und Rechtsanwälte – Steuerberater gelten dagegen nicht uneingeschränkt als ordnungsgemäße Vertreter im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle.

Kostenfreier Sofortkontakt zum Experten

Hotline 0800 0 333 500 10
Rechtsanwalt
Markus Presch

Experte für: Erfolgreiches Statusfeststellungsverfahren


Hotline 0800 0 333 500 20
Frau Mandy Bongort

Expertin für: Rückerstattung von SV Beiträgen


Hotline 0800 0 333 500
Zentrale Rufnummer

Bewertung

Von Kunden empfohlen
Kundenbewertung 4.8 / 5

Kompetente Sofort-Beratung - alle Fragen wurden sofort beantwortet. Sehr zu empfehlen!

Kundenmeinung

Hotline 124.900 € Beiträge zurückerhalten durch ein Statusfeststellungsverfahren


Hotline Nachzahlung von 81.000 € vermieden durch die kompetente Beratung.


Hotline Dauerhaft Rechtssicherheit erhalten und Sicherheit für zukünftige Betriebsprüfungen.

Presseartikel