Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin

Geprüft wird die Sozialversicherungspflicht durch ein Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin. Das Verfahren ist ein weitgehend schriftlich geführtes Verwaltungsverfahren. Die Tatsachenermittlung erfolgt ebenfalls in den meisten Verfahrensschritten schriftlich. Dies kann sich allerdings in einem möglicherweise erforderlich werdenden Gerichtsverfahren ändern.

Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin – Schriftverkehr

Wie bei jedem Verwaltungsverfahren gilt auch für den Schriftverkehr im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin, dass Schriftstücke mit Anlagen nur dann inhaltlich von Bedeutung sind, wenn sie auch ankommen. Der Einwurf in den Briefkasten ist dafür keine Garantie, auch wenn die Zuverlässigkeit der Post doch oft unterschätzt wird. Wenn Sie nicht gerade die Möglichkeit haben, Anschreiben im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin direkt bei der Behörde abzugeben und sich einen Eingangsvermerk zu sichern, stellen Sie die Zustellung sicher. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die ein Einschreiben/Rückschein Ihnen gibt, später den Nachweis über die Sendung zu führen.

Werden Sie anwaltlich vertreten, wird Ihr Rechtsanwalt im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin zumeist vorab ein Fax schicken und das Anschreiben dann auf dem Postweg nachsenden. Kopieren Sie diese Methode und legen das Faxprotokoll zur Kopie Ihres Schreibens.

Verschaffen Sie sich also Sicherheit durch:

  • persönliche Übergabe
  • Boten
  • Einschreiben/Rückschein (nicht Einwurfeinschreiben)
  • Post mit vorheriger Faxübermittlung

Gerichtsverfahren zum Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin

Geht Ihr Anfrageverfahren über den Feststellungsbescheid und das Widerspruchsverfahren hinaus in eine gerichtliche Klärung, wird zunächst für das Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin eher rechtlich argumentieren und es kommt zum Austausch von Schriftsätzen. Möglich ist aber auch, dass in Einzelfällen der Zeugenbeweis an Bedeutung gewinnt.

Wenn Sie also bei der Begründung Ihrer Sozialversicherungspflicht als mitarbeitender Ehegatte vortragen, dass Sie die gleiche Arbeit wie andere Büroangestellte im Unternehmen Ihres Partners machen, so sind diese anderen Büroangestellten womöglich als Zeugen geeignet. Es ist deswegen nicht auszuschließen, dass im Statusfeststellungsverfahren Clearingstelle Berlin oder Sie selbst diese laden lassen. Mit dieser Aussicht sollten Sie darauf achten, dass Sie sich tatsächlich in den betrieblichen Alltag  im Unternehmen integrieren.

Kostenfreier Sofortkontakt zum Experten

Hotline 0800 0 333 500 10
Rechtsanwalt
Markus Presch

Experte für: Erfolgreiches Statusfeststellungsverfahren


Hotline 0800 0 333 500 20
Frau Mandy Bongort

Expertin für: Rückerstattung von SV Beiträgen


Hotline 0800 0 333 500
Zentrale Rufnummer

Bewertung

Von Kunden empfohlen
Kundenbewertung 4.8 / 5

Kompetente Sofort-Beratung - alle Fragen wurden sofort beantwortet. Sehr zu empfehlen!

Kundenmeinung

Hotline 124.900 € Beiträge zurückerhalten durch ein Statusfeststellungsverfahren


Hotline Nachzahlung von 81.000 € vermieden durch die kompetente Beratung.


Hotline Dauerhaft Rechtssicherheit erhalten und Sicherheit für zukünftige Betriebsprüfungen.

Presseartikel