Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren

Damit die Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund eine Entscheidung über die Sozialversicherungspflicht treffen kann, stellt der Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren eine notwendige Ergänzung dar. Abhängig davon, welche Art der Tätigkeit Sie durch das Antragsverfahren prüfen lassen, muss einer der drei möglichen Fragebogen ausgefüllt und zwingend eingereicht werden.

Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren – Arten

Drei mögliche Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren stehen Ihnen zur Verfügung. Wenn Sie die Formulare online bei der Deutschen Rentenversicherung herunterladen, müssen Sie selbst den für Sie passenden Vordruck auswählen.

Die Formulare sind:

  • C0031 für Auftragsverhältnisse
  • C0032 für Gesellschafter / Geschäftsführer einer GmbH
  • C0033 für mitarbeitende Familienangehörige

Jeder Fragebogen ist so gestaltet, dass bereits einige positive Antworten ausreichen, um die Sozialversicherungspflicht zu bestätigen oder zu verneinen. Umso wichtiger ist es, sich genau mit der eigenen Zielsetzung auseinanderzusetzen, bevor Sie den Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren vervollständigen. Beachten Sie dazu im Grundantrag Punkt 6, bei dem Sie aufgefordert werden, selbst eine Einschätzung Ihres sozialversicherungsrechtlichen Status anzukreuzen. Ihre Angaben im entsprechenden Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren sollten mit dieser Selbsteinschätzung übereinstimmen. Andernfalls wird die Clearingstelle DRV einen von Ihren Vorstellungen abweichenden Feststellungsbescheid erlassen.

Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren – Besonderheiten

Auftragnehmer werden zumeist als sozialversicherungspflichtig eingestuft, wenn sie in erheblichem Umfang in die Betriebsabläufe des Auftraggebers integriert sind und kaum oder keine sonstige geschäftliche Tätigkeit neben diesem Auftrag vorweisen können. Familienangehörige, die außertariflich entlohnt werden und dem Unternehmen womöglich noch mit Krediten aushelfen, gelten häufig als Mitunternehmer und unterliegen damit nicht der Sozialversicherungspflicht. Ebenso wenig sind Geschäftsführer sozialversicherungspflichtig, wenn sie über Gesellschaftsanteile in einer Höhe verfügen, die ihnen in der Gesellschafterversammlung besonderen Einfluss geben.

Jeder der drei Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren enthält Einzelfragen, die charakteristisch für Sozialversicherungspflicht sind oder die Tätigkeit eindeutig als sozialversicherungsfrei einstufen. Die von Ihnen bei diesen Fragen erteilten Auskünfte entfalten also starke Indizwirkung für das spätere Ergebnis der Statusprüfung. Die Beantwortung der Fragebogen zum Statusfeststellungsverfahren sollte deswegen mit einer ausführlichen Beratung verbunden werden.

Kostenfreier Sofortkontakt zum Experten

Hotline 0800 0 333 500 10
Rechtsanwalt
Markus Presch

Experte für: Erfolgreiches Statusfeststellungsverfahren


Hotline 0800 0 333 500 20
Frau Mandy Bongort

Expertin für: Rückerstattung von SV Beiträgen


Hotline 0800 0 333 500
Zentrale Rufnummer

Bewertung

Von Kunden empfohlen
Kundenbewertung 4.8 / 5

Kompetente Sofort-Beratung - alle Fragen wurden sofort beantwortet. Sehr zu empfehlen!

Kundenmeinung

Hotline 124.900 € Beiträge zurückerhalten durch ein Statusfeststellungsverfahren


Hotline Nachzahlung von 81.000 € vermieden durch die kompetente Beratung.


Hotline Dauerhaft Rechtssicherheit erhalten und Sicherheit für zukünftige Betriebsprüfungen.

Presseartikel